Wirkung von Gewürzen und Kräutern

Gewürze und Ayurveda

Die ayurvedische Ernährungs- und Gesundheitslehre arbeitet sehr viel mit Gewürzen und Kräutern.  Gewürze garantieren Bekömmlichkeit und vollständige Aufspaltung der Nahrung.

Bitterstoffe aus bitteren Gewürzen (und Kräutern) regen die Speicheldrüsen und die Bauchspeicheldrüse an. Gerbstoffe aus herben Gewürzen (und Gemüsen) verhindern Fäulnis im Darm. Das verhindert Verdauungsbeschwerden im Darm.

Scharfes, Bitteres und Herbes zusammen steuern den Stoffwechsel.

Einzelne Gewürze oder Gewürzmischungen können auf die im jeweiligen Fall dominierenden Doshas beruhigend und ausgleichend wirken. Deshalb ist es wichtig, die Geschmacksrichtungen der einzelnen Gewürze zu kennen. Nur so können sie gezielt bei der Ernährung eingesetzt werden. 

 

Geschmacksrichtungen der Gewürze

Scharfe Gewürze sind:
Anis, Asafoetida, Cayenne, Chili, Curry, Gelbwurz (Kurkuma), Kardamom, Koriandersamen, Koriandergrün, Kreuzkümmel (Kumin), Kümmel, Lorbeer, Masala, Muskat, Nelken, Pfeffer, Piment, Safran, Thymian, Zimt.

Bittere Gewürze sind:
Asafoetida, Gelbwurz (Kurkuma), Koriandersamen, Koriandergrün, Kreuzkümmel, Safran, Beifuß, Oregano, Rosmarin, Wacholder.

Herbe Gewürze sind:
Galgant, Gelbwurz (Kurkuma), Steinsalz.

Salzige Gewürze sind:
Gemüsesalz, Kochsalz, Meersalz, Steinsalz.

Sauere Gewürze sind:
Tamarinde, Berberitzenbeeren, Granatapfelsamen, Hagebuttenschalen, Essig,  Petersilie.

Süße Gewürze sind:
Anis, Kardamom, Muskat, Nelken, Palmzucker, Rohrzucker, Rosenpaprika, Safran, Sesam, Sonnenblumenkerne, Sternanis, Vanille, Wacholder, Zimt.

Welche Gewürze helfen bei…
zu starkem
Pitta, das ausgeglichen werden soll

Bei zu starkem Pitta, das balanciert werden soll, helfen neben anderen Maßnahmen alle Gewürze, die süß, bitter oder herb sind.
Besonders wirksam sind deshalb: Zimt, Koriander, Kreuzkümmel, Safran, Gelbwurz, Kardamom.

Welche Gewürze helfen bei…
zu starkem
Vata, das ausgeglichen werden soll

Bei zu starkem Vata, helfen neben anderen Maßnahmen alle Gewürze, die sauer, salzig oder süß sind.
Besonders wirksam sind deshalb: Anis, Asafoetida, Kardamom, Zimt, Nelken, Kreuzkümmel, Muskat, Paprika, Safran, Vanille.

Welche Gewürze helfen bei…
zu starkem Kapha, das balanciert werden soll, helfen neben anderen Maßnahmen alle Gewürze, die scharf oder bitter sind.
Besonders wirksam sind deshalb: Anis, Asafoetida, schwarzer Pfeffer, Kardamom, getrocknete Chili.

Gewürze zur Linderung von Erkältungen und Infekten

Gewürze haben alle eine medizinische Wirkung. Am intensivsten wirken sie, wenn sie frisch gemahlen sind.
Im Folgenden finden Sie ein paar Gewürze, die sich im Herbst und Winter besonders bewährt haben.

Ingwer
Er wirkt erwärmend, beugt der Ansammlung von Körperschlacken (ama) vor und reduziert diese Ablagerungen, fördert das Verdauungsfeuer (agni) und ist ein hervorragendes Mittel gegen Erkältungen.
Ingwer verringert Vata und Kapha.

Kardamom
Wirkt schleimlösend und fördert die Verdauungskräfte (agni).
Kardamom verringert Vata und Kapha.

Kreuzkümmel
Wirkt entblähend, stärkt die Verdauungskräfte (agni), wirkt generell entgiftend, reinigt das Blut und stärkt die Leber.
Kreuzkümmel verringert Vata und Kapha.

Bockshornklee
Hilft gut gegen Frieren und stärkt gleichzeitig Leber und Milz.
Verringert Vata und Kapha.

 

Siehe Bericht: Lius Ayurveda-Kur: alle Erwartungen übertroffen!

 

Vegetarisches Essen …

….ist während der Ayurveda-Behandlung angesagt.

Der Organismus muss während einer Panchakarma-Kur viel „Reinigungsarbeit“ leisten.
Eiweiß ist schwerer verdaulich, belastet also die Verdauungsarbeit.

Unsere Gäste sind immer wieder erstaunt, wie schnell sie sich an das rein vegetarische( größtenteils veganes) Essen gewöhnen und Fleisch,  Ei, Käse ect. überhaupt nicht vermissen.

 vielfältiges und abwechslungsreiches Mittag- , bzw.  Abendessen

Essen auf dem Bananenblatt – fördert lt. Ayurveda die Bildung von Verdauungssäften

                                     Der Tisch ist gedeckt !

„Meals“, das umfangreiche Mittagessen in vegetarischen Restaurants

Frühstück mit verschiedenen Kokossoßen (Dschamandi)

Weihnacht in Kerala

In Kerala ist der Anteil der christlichen Bevölkerung bei ca 20%. Dementsprechend ist Weihnachten ein wichtiges Fest und wird festlich gefeiert.
Sehr bunt und aufwändig sind die Kirchen bunt beleuchtet und geschmückt.

 

 

Die Bäume sind mit tausenden von bunten Lichterketten überzogen.

Eine Kirchengemeinde gestaltet eine Sternenfest mit unzähligen Leuchtsternen

Auf den Bildern sind die leuchtenden Sterne leider nicht so leuchtend zu sehen wie in der Wirklichkeit

 

Krippen werden oft in Lebensgröße aufgebaut. Hier ist im Hintergrund ein schneebedeckter Winterwald zu sehen.

 

Heuer ist bei allen Krippen viel künstlicher Schnee verwendet. Schon erstaunlich, dass bei tropischer Wärme das „weiße Weihnachten“ dargestellt wird.

 

 

Kadivasti

Vastis sind eine höchst effektive Lokaltherapie zur Behandlung von Schwäche- und Schmerzzuständen der Wirbelsäule und der großen Gelenke.
Warme Ayurveda Öle werden in einen Teigring aus Kichererbsenmehl gegossen und nähren und entspannen bis in die tiefsten Geweberegionen. Besonders empfohlen sind Vastis bei chronischen Problemen des Stütz- und Bewegungsapparates (z.B. degenerativen Gelenkerkrankungen, Fibromyalgiesyndrom, Knochenbrüche, Rückenschmerzen, Verspannung des Schultergürtels).

kadivasti

Reis, Reis, Reis

Reis ist das wichtigste Grundnahrungsmittel in Kerala, bzw. in Südinden

Es gibt sehr unterschiedliche Sorten Reis.

Heute war der Zeitung ein Werbe-Prospekt beigefügt,
das 10 verschiedene Reissorten anbietet.

Solche bunten Werbeblätter sind in letzter Zeit immer öfter in der Zeitung, d.h. die Werbung wird immer „moderner“