Keine Überschwemmungen in Trivandrum – große Hilfsbereitschaft für betroffene Gebiete

Uns erreichen besorgte Anfragen, wie es uns zur Zeit geht, denn wieder werden in Deutschland „Überschwemmungen in Indien, besonders in Kerala“ gemeldet. Deshalb hier ein paar Informationen zur Lage:

Die Stadt Trivandrum (Thiruvananthapuram) )und der gesamte Distrikt sind nicht von den Überschwemmungen betroffen! Zwar herrscht auch hier Monsun, jedoch ist das Wetter für diese Jahreszeit normal: Regen, Bewölkung und Sonne wechseln sich ab, die Temperaturen liegen tagsüber um die 30 Grad und kühlen nachts auf 23 bis 25 Grad ab. Auch für die kommenden Tage gibt es für Trivandrum keine Wetterwarnungen.

Von den gemeldeten Starkregefällen und Überschwemmungen betroffen sind die nördlicheren Distrikte Wayanad, Malappuram und Kozhikode. Trivandrum ist der südlichste Bezirk Keralas und von den Überschwemmungsgebieten 350 bis 450 km/h entfernt.

Große Hilfsbereitschaft in Kerala, alle machen mit!

In ganz Kerala – auch bei uns in Trivandrum – ist die Hilfsbereitschaft für die Krisengebiete riesengroß: in mehreren Sammelstellen werden Nahrungsmittel und Getränke, Kleidung und
Medikamente gesammelt. Unzählige Freiwillige helfen beim Sortieren, Verpacken und Beladen der Lastwagen, die die Hilfsgüter in die betroffenen Gebiete bringen. Unternehmen, Verbände und
NGOs helfen bei der Organisation und tragen dazu bei, die Welle der Hilfsbereitschaft bei den Betroffenen schnell ankommen zu lassen.

Rettungseinheiten des Militärs sind im Auftrag der Regierung ebenfalls im Einsatz, um Lebensmittel in von der Außenwelt abgeschnittene Dörfer zu transportieren. So schlimm die Ereignisse in einigen Gebieten auch sind, so erreichen sie doch zum Glück nicht die Ausmaße der Flutkatastrophe im letzten Jahr 2018, als 40% mehr Regen fiel als normalerweise.

Auch damals war Trivandrum nicht betroffen und konnte viele Ressourcen mobilisieren, um öffentliche und private Hilfe zu leisten.
Auch unser Haus beteiligt sich regelmäßig mit Spenden an den Hilfsaktionen.

Janusköpfiger Monsun

Der Monsun ist ein jährlich wiederkehrendes Naturereignis, das für Flora und Fauna, aber auch für die Landwirtschaft unverzichtbar ist. Die „dunkle Seite“ des Monsuns sind jedoch tarkregen, die in manchen Jahren große Schäden anrichten – insbesondere in Nord- und Zentral-Kerala. Nach dem Abklingen der Regenzeit, die bis September geht, zeigt sich die Natur wieder in frischer Schönheit,die beste Reisezeit beginnt

Eingetragen am: 13.08.2019
Thema: Kerala

Noch keine Kommentare zu »Keine Überschwemmungen in Trivandrum – große Hilfsbereitschaft für betroffene Gebiete«

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?