Kerala

Kerala – Karneval am 11.11.11

An diesem besonderen Tag haben unsere Gäste einen extra Beitrag geleistet!

Frau macht es sich bequem

… findet das Ganze sehr entspannend

und macht dabei auch noch was für die Bildung !

Eingetragen am: 11.11.2011

Have you checked your weight?

Immer mehr Menschen sollen/müssen in Kerala ihr Gewicht kontrollieren.
Übergewichtig sind immer mehr zu sehen.

Diese schöne Waage steht in einem  bekannten Labor in Trivandrum

Eingetragen am: 04.03.2011

Thaipusam [Thai Poosam].

Das Fest Thaipusam [Thai Poosam] wird am Vollmond im Januar/Februar gefeiert, wenn der Stern Poosam am höchsten steht.
Wie bei allen religiösen Festen in Indien gibt es auch bei diesem mehrere Legenden.

In einer wird berichtet, dass die himmlischen Devas immer wieder mit
den dämonischen Asuras kämpften, jedoch immer unterlagen.

In ihrer Verzweiflung wendeten sie sich an den Gott Lord Shiva  mit der Bitte,
ihnen Unterstützung zu gewähren.
Shiva erfüllte ihren Wunsch durch die Erschaffung des mächtigen,
göttlichen Kriegers Murugan.

Dieser übernahm die Kontrolle über die himmlischen Kräfte und besiegte
die Asuras.

Zur Verehrung dieses götttlichen Kriegers Murugan stechen sich in Indien/Kerala
Männer Metallstäbe oder -hacken durch Wangen, bzw. Haut.

Eisenstangen – größere und kleinere – werden durch die Wangen gebohrt

Ein geschmücktes Wägelchen wird mit Haken in der Haut gezogen

Ganz martialisch: An großen Haken aufgehängt, lassen sich die Männer stundenlang
in einer Prozession fahren.

Feuer als Vorbereitung zum Feuerlaufen

Großes Feuer als Vorbereitung zum Feuerlaufen

Eingetragen am: 19.01.2011

Onam – das große Fest in Kerala

Onam ist das bedeutendste und größte Fest in Kerala.
(vergleichbar mit dem Weihnachtsfest der Christen)
Ursprünglich war es in erster Linie ein Erntedankfest.
Die Natur zeigt sich in ihrem Festtagskleid in glänzendem Grün, reich an Früchten und Blumen.
Die Reisfelder wiegen sich in reifem Goldschimmer.
Das Wetter ist sonnig und warm.
Onam wird zu Beginn des ersten Monats = Chingam
des Malayalam-Kalenders, gefeiert.
Da er ein Mondkalender ist, verändern sich die Zeiten und entsprechen in etwa Ende August/Anfang September im Gregorianischen Kalender und Bhadrapada, dem Hindu-Kalender.
Diese Fest wird von allen Keraliten in der ganzen Welt gefeiert,
unabhängig von Gesellschaftsschicht, Kaste oder Religion. Weiterlesen

Eingetragen am: 26.08.2010

Malayalam-Kalender

Heute beginnt in Kerala das Jahr 1185 des Malayalam-Kalenders

Am letzten Tag des alten Jahres ertönte aus allen Tempel den ganzen Tag bis spät in die Nacht laute Musik und Gesang.
Das neue Jahr wird ebenfalls mit viel Musik begrüßt.

Tempel - Lautsprecher

Seit 6 Std. hören wir Sprechgesang einer Männergruppe aus einem Tempel.
Sie zitieren aus dem Ramayana, dem zweiten großen indischen Nationalepos und klatschen rhytmisch dazu.
Alles, was heute begonnen wird, soll Erfolg im neuen Jahr haben.
Wir haben heute ( nach 4 1/2 Monaten Pause)  wieder mit den Ayurveda-Behandlungen begonnen. Mal sehen,was in dieser Hinsicht das “Neue Jahr”
bringen wird.

Eingetragen am: 17.08.2009

Tempelfeste

Gerade ist hier in Kerala Tempelfest-Zeit. Jeder Tempel, bzw. jedes „Tempelchen“,
feiert 7 Tage lang. Da Kerala einen eigenen Kalender hat – einen Mondkalender -werden die Feste jedes Jahr zu einer anderen Zeit gefeiert.
Hier bedeutet feiern: Um 5 h Früh beginnt Musik über Lautsprecher zu erschallen. Im weiten Umkreis des Tempels werden viele Lautsprecher aufgestellt und Trichterlautsprecher hoch in die Kokospalmen aufgehängt. Letztere sind zwar lt. Gesetz verboten – aber wer kümmert sich hier schon um Gesetze. Fast den ganzen Tag und bis spät Abends ertönt Musik von CD’s , erdröhnen Ansagen, werden Mantren gesungen usw. usw., wird verkündet, wer wieviel gespendet hat. (bin immer wieder bass erstaunt, welch hohe Summen gespendet werden. 2000.- bis 5000.- Rs werden oft genannt. Das entspricht hier oft ein Monatsgehalt! )
Jeder Tempel wird von einem Tempelkomitee verwaltet, das das Program für die Festwoche erstellt. Jeden Abends gibt es Theater- und Tanzvorführungen – alles immer lautstark übertragen. Zu Beginn oder zum Abschluss gibt es Böllerschüsse -mit ohrenbetäubendem Krach.
Ja, man feiert sehr lautstark. Angeblich mögen die Leute diese Dauerbeschallung.

Der siebte Tag wird immer besonders gefeiert.
Vor den Häusern wird geschmückt und
ein festliche hergerichteter Tisch aufgestellt.

tisch-geschmuckt-c.jpg vorbereitung-elefantumzug.jpg

Abwechslungsreich sind die Tische geschmückt:

bunter-tisch.jpg cimg7399.jpg

Ein geschmückter Elefant zieht mit einer Gruppe von Haus zu Haus. Ein Brahmane gibt den Segen.

elefant-haus-c.jpg

„Zutaten“ für Böllerschüsse, die vor jedem Haus gezündet werden:

zutaten-fur-bollerschusse.jpg

Eingetragen am: 18.02.2009

geschmückte Autos – Busse – Riksha

In Indien wird viel und gerne geschmückt und mit Blumenkränzen behängt.

Fast immer  ist es ein religiöser Anlass, d.h. Autos, Busse, Rikshas schmückt man zu einer Pilgerfahrt. Manchmal kann es auch zu einer Einweihung sein.

Hier ein Ambassador ambasador-geschmuckt-c.jpg

Die Windschutzscheiben des Busses sind auch noch verziert – mit Sandelholztupfern!
Sandelholzpaste hat bei den Hindus die gleiche Bedeutung wie bei den Christen das Weihwasser.
bus-geschmuckt-c.jpge

Natürlich darf im Reigen die überall gegenwärtige Riksha (in Kerala „ooto“ genannt) nicht fehlen.

geschmuckte-riksha-c.jpg

Eingetragen am: 07.11.2007