Der Vata-Typ

Im Gleichgewicht:
• Leichter Körperbau, nimmt schwer zu
• kreativ, flexibel, eloquent, innovativ, kreativer Chaot
• begeisterungs-fähig, phantasievoll
• lebendig, wach ,
• ideales Reiseland ist warm und feucht
• Abneigung gegen kaltes Wetter
• Appetit und Verdauung wechselhaft
Im Ungleichgewicht:
• Fängt viel an, wenig Ausdauer
Vergeßlichkeit
• lässt sich leicht ablenken, unkonzentriert, leicht zerstreut
Erschöpfungszustände
• ruhelos, Schlafstörungen
Sorgen, Nervosität, Ängstlichkeit,
• kalte Hände und Füße
• verausgabt sich schnell

 Typische Krankheitssymptome:
o Verdauungsstörungen
o Kopfschmerzen, Migräne
o Tinnitus
o Gelenk-und Rückenschmerzen
einseitige Ischiasschmerzen
o Schlafstörungen
o Konzentrationsprobleme

Vata – Ungleichgewichte entstehen u.a. durch
° geistige und körperliche Überanstrengung
° zu viel geistige Aktivität (Sprechen und Denken)
° unregelmäßiger Tagesrhythmus
• zu spätes ins Bett gehen
• Reisen = Bewegung im Flugzeug, Auto, Zug oder per pedes
• Trockenes, kaltes, windiges und wechselhaftes Wetter
• zu viel rohe, trockene und kalte oder kühlende Nahrung

Da der Vata-Typ dazu neigt, sich zu überfordern, ist es für ihn besonders wichtig, genügend Ruhephasen einzulegen. Wichtig ist auch, einen regelmäßigen Tagesablauf einzuhalten.

Eingetragen am: 25.10.2014
Thema: Alle Artikel, Ayurveda

Noch keine Kommentare zu »Der Vata-Typ«

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?