Innere Ruhe

Zitat aus dem Buch „Zehn Gebote der inneren Ruhe“ v. Lisette Thooft

“Innere Ruhe lässt sich auch deswegen nur schwer erreichen, weil Unruhe eine fast süchtig machende Wirkung hat und wir sind heute fast alle ein wenig zu Adrenalin-Junkies geworden. Das bedeutet, dass ein Moment der Stille in einem übermäßig vollgestopften Leben häufig ein unangenehmes Gefühl auslöst. Wir haben uns dermaßen an viele Reize, viel Aufregung, viel Wirbel und Betrieb gewöhnt, dass wir uns leer und ungemütlich fühlen, wenn sich nichts ereignet. Wir bezeichnen das als Langeweile, als Tief oder als schlechte Laune, vielleicht gar als Depression – doch in Wirklichkeit ist es eine Art Entwöhnungssymptom. Etwas in uns ruft nach neuen Reizen, nach Ablenkung. Die Entzugserscheinungen bei Unruhe sind genauso unangenehm wie die bei irgendeiner anderen Sucht. Viele Menschen können erst damit anfangen, wenn sie sich gewissermaßen den Kopf eingerannt haben.”

Eine traditionelle Ayurveda-Kur ist eine hervorragende Möglichkeit, diese inneren Ruhe zu erreichen.
Unsere Gäste haben dies sehr oft erfahren bzw. erstaunt festgestellt, wie leicht es war, schon nach einigen Tagen diese innere Ruhe zu spüren.

 

Eingetragen am: 10.12.2013
Thema: Alle Artikel, Ayurveda, dies und das

Noch keine Kommentare zu »Innere Ruhe«

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?