Ankommen ist etwas schwer

Ich habe es ein wenig schwer, wieder hier anzukommen,
im Kopf aber auch im Körper.
Sagt dem Arzt, er hat ganz genau richtige Medizin mitgegeben,
ich habe seitdem nur einen ganz kleinen Herpes gehabt, fast ein Wunder!!!

Aber ich spüre ganz deutlich, dass ich ganz viel  AMA losgeworden bin!
Es geht mir ansonsten sehr gut!
Dass es ein wenig Geduld braucht, haben mir ja viele schon beschrieben.

Ich denke ganz sehr an Euch. Grüßt Tara!
Euer Haus ist ein kleines Paradies. Der Frühling hat heute hier einen ersten Versuch gemacht. Aber es ist noch kalt, ich laufe mit Felljacke herum…
Die Japankrise berührt mich unendlich sehr.
Und auch das Libanon-desaster. Weiss garnicht, ob man einfach so
weiterleben kann und soll, was zu tun ist……
Im Fernsehen selbst Sendungen über die Zeit „nach der Existenz der Menschen“.

Was für ein Luxus, mitten im „Weltuntergang“ so eine
wundervolle  Erfahrung von Panchakarma zu erleben…..

Ich grüße unbekannterweise alle zukünftigen Gäste und wünsche allen
so viel Erholung, wie ich sie fand…..

Seid aufs innigste umarmt von Eurer

A….…    25.1. – 27.2. 2011

Eingetragen am: 20.03.2011
Thema: Ayurveda, Gäste berichten

Noch keine Kommentare zu »Ankommen ist etwas schwer«

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?