Thaipusam [Thai Poosam].

Das Fest Thaipusam [Thai Poosam] wird am Vollmond im Januar/Februar gefeiert, wenn der Stern Poosam am höchsten steht.
Wie bei allen religiösen Festen in Indien gibt es auch bei diesem mehrere Legenden.

In einer wird berichtet, dass die himmlischen Devas immer wieder mit
den dämonischen Asuras kämpften, jedoch immer unterlagen.

In ihrer Verzweiflung wendeten sie sich an den Gott Lord Shiva  mit der Bitte,
ihnen Unterstützung zu gewähren.
Shiva erfüllte ihren Wunsch durch die Erschaffung des mächtigen,
göttlichen Kriegers Murugan.

Dieser übernahm die Kontrolle über die himmlischen Kräfte und besiegte
die Asuras.

Zur Verehrung dieses götttlichen Kriegers Murugan stechen sich in Indien/Kerala
Männer Metallstäbe oder -hacken durch Wangen, bzw. Haut.

Eisenstangen – größere und kleinere – werden durch die Wangen gebohrt

Ein geschmücktes Wägelchen wird mit Haken in der Haut gezogen

Ganz martialisch: An großen Haken aufgehängt, lassen sich die Männer stundenlang
in einer Prozession fahren.

Feuer als Vorbereitung zum Feuerlaufen

Großes Feuer als Vorbereitung zum Feuerlaufen

Eingetragen am: 19.01.2011
Thema: Alle Artikel, Kerala

Noch keine Kommentare zu »Thaipusam [Thai Poosam].«

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?