Asafoetida oder Stinkasant oder Hing

wissenschaftlicher Name: Ferula asafoetida

Verwendete Pflanzenteile: Ist ein Harz, das von der Wurzel einer ca 4 m hohen krautigen Pflanze  abgesondert wird.

Asafoetida ist ein starkes verdauungsförderndes Mittel,
besonders  bei Magen- und Darmträgheit,
sehr gut  zusammen mit Ingwer, Kardamom und Steinsalz

Macht Speisen leichter verdaulich, vor allem Linsen- und Bohnengerichte.

Reinigt die Darmflora

Ist wohl das wirksamste Mittel, um das Verdauungsfeuer (Agni) anzuregen.

Kann Ablagerungen im Dickdarm beseitigen.

Asafoetida wirkt blähungswidrig, lindert Krämpfe und Schmerzen im Darmbereich.

Es baut zu hohes Vata ab.

Asafoetida hat einen sehr starken Geruch (à Stinkasant) deshalb in einem
luftdichten Behälter aufbewahren.

Verdauungsfördernder Trunk ¼ Std. vor dem Essen:

1 Glas Wasser , eine Msp. Asafoetida, ein kleines Stück frischer Ingwer fein gerieben,
etwas Steinsalz

Energetische Wirkung: scharf und erhitzend

Eingetragen am: 09.01.2011
Thema: Alle Artikel, Gewürze und Kräuter

2 Kommentare zu »Asafoetida oder Stinkasant oder Hing«

  1. Ich nehm das Asafoetida im Knoblauchsirup ein, und habe damit, so wie auch die anderen, sehr gute Erfolge damit. Als Gewürz in der Küche ist es eine heilsame Abwechslung.
    http://www.rumoro.de/heilkraeuter-und-besondere-pflanzen/articles/knoblauch-sirup-das-wundermittel.html
    Wolfgang

  2. Danke für die Info! Werde das „Wundermittel“ gleich mal zubereiten und ausprobieren.
    Habe dank Ayurveda-Behandlungen keinerlei Beschwerden.
    Die gelegentliche Müdigkeit kann vielleicht durch den Knoblauchsirup vertrieben werdne
    Asafoetida verwende ich sehr oft in Rezepten – es müssen nicht indische sein :))

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?