Diwali – auch Deepavali

Jedes Jahr  wird in ganz Indien von der  Hindu-Bevölkerung   Diwali gefeiert. Nach dem Mondkalender kann dieses Fest zwichen Ende Oktober  bis Anfang November stattfinden.

Im Norden Indiens entsprechend der Mythologie, dass zu dieser Zeit der Gott Rama mit seiner Frau Sita aus einer 14jährigen Verbannung in seine Stadt Ayodhya zurück kehrte. Aus Freude hatte  die Bevölkerung Öllampen aufgestellt.
Im Süden wird das Fest mit dem Gott Krishna in Verbindung gebracht, der einen Dämonen besiegte.

Auf jeden Fall soll  es ein Lichterfest sein – letztendlich auch in der Bedeutung, dass das Helle über das Dunkle,
das Gute über das Böse siegt.

Heute ist es aber zu einem „Krach-Fest“ geworden. Das Schießen von Krachern aller Art und von Feuerwerkskörpern ist in den Mittelpunkt des Diwali gerückt. Wie im Westen zu Sylvester, hört man bereits tagsüber, dann vorallem am Abend überall die Kracher und das Zischen der Feuerwerke.
In den Zeitungen wird jedes Jahr darauf hingewiesen, dass unglaublich viel Geld „verpulvert“  und die Umwelt stark belastet wird.
Aber – wenn kümmert das schon ?
Auch wir kauften ein paar Riesensternwerfer und Feuerräder und erfreuten uns am Abend auf unserer Dachterrasse des Lichterspiels.

Mit „Sternwerfern“ malten wir dies Muster

Zu Diwali ist es auch üblich, dass man Süßigkeiten verschenkt und besondere Gerichte kocht.

Eingetragen am: 06.11.2010
Thema: Alle Artikel, Land und Leute

Noch keine Kommentare zu »Diwali – auch Deepavali«

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?