Onam – das große Fest in Kerala

Onam ist das bedeutendste und größte Fest in Kerala.
(vergleichbar mit dem Weihnachtsfest der Christen)
Ursprünglich war es in erster Linie ein Erntedankfest.
Die Natur zeigt sich in ihrem Festtagskleid in glänzendem Grün, reich an Früchten und Blumen.
Die Reisfelder wiegen sich in reifem Goldschimmer.
Das Wetter ist sonnig und warm.
Onam wird zu Beginn des ersten Monats = Chingam
des Malayalam-Kalenders, gefeiert.
Da er ein Mondkalender ist, verändern sich die Zeiten und entsprechen in etwa Ende August/Anfang September im Gregorianischen Kalender und Bhadrapada, dem Hindu-Kalender.
Diese Fest wird von allen Keraliten in der ganzen Welt gefeiert,
unabhängig von Gesellschaftsschicht, Kaste oder Religion.

Ein weiterer Grund für Onam stammt aus einer Legende:
Es wird berichtet, dass die Zeit, in der König Mahabali (auch Maveli) regierte, ein goldenes Zeitalter war. Der König wurde als weise, gerecht und extrem großzügig verehrt. Allen im Staat ging es sehr gut, jeder Einwohner wurde gleichberechtig respektiert, unabhängig von Schicht, Kaste oder Einkommen.
Es gab weder Kriminalität, noch Armut, noch Korruption – also wirklich goldene Zeiten.
Die Menschen verehrten ihren König Mahabali wie einen Gott.
Deshalb wurden die Götter eifersüchtig und neidisch … und beratschlagten,
wie sie selbst wieder in den Genuss von Opfergaben kommen konnten.
Wie gesagt, der König war sehr großzügig und wohltätig.
Nie schlug er einem Bittsteller einen Wunsch aus.
Diese Tugend wurde von den Göttern ausgenutzt.
Der Gott Vishnu erschien als Zwerg Vanama vor dem König und bat um ein Stück Land.
Es erstaunte zwar den König, dass er soviel Land wollte,
wie er mit 3 Schritten umfassen kann. Er stimmte jedoch zu.
Ein weiser Berater machte ihn aufmerksam, dass der Zwerg keine gewöhnliche Person war.
Der König wollte jedoch sein gegebenes Wort halten.
Darauf dehnt sich der „Zwerg“ so weit aus, dass seine Gestalt kosmische Größe annahm.
Mit dem ersten Schritt bedeckte er die gesamte Erde, mit dem zweiten das ganze Himmelsgewölbe. Darauf frug er den König, wohin er denn nun den dritten Schritt setzen solle.
Jetzt wurde dem König klar, dass dies kein gewöhnlicher Brahmanen-Junge gewesen war….
Und er mit dem dritten Fußtritt die Erde zerstören würde.
Deshalb verbeugte sich der König vor Vanama und bat ihn, den dritten Schritt auf
seinen Kopf zu machen, damit er sein Versprechen halten könne.
Dies geschah und der König wurde damit nach patala, d.h. in die Unterwelt gedrückt.


Dort erschien ihm Lord Vishnu in seiner wahren Gestalt und erklärte,
dass der König getestet werden sollte, ob er ein gegebenes Versprechen halten würde.
Dies war zwar geschehen, aber der König mußte in der Unterwelt bleiben.
Ein Wunsch wurde ihm erfüllt: Jedes Jahr einmal wollte er sein Volk besuchen um zu sehen, ob es seinem Volk gut gehe.
Lord Vishnu war berührt über diesen Wunsch, segnete ihn und erklärte, dass der König weiterhin von seinem Volk und von ihm geliebt würde. Sein Wunsch, einmal im Jahr auf die Erde zurück zukehren, wurde ihm erfüllt.
Dieser „Besuch“ wird nun jedes Jahr als Onam gefeiert mit viel Enthusiasmus, um dem König zu zeigen, dass es den Menschen gut geht.

Der König Mahabali mit den anderen Personen aus der Mythologie

Onam wird zwischen vier und zehn Tagen gefeiert.
Atham, der erste und Thiruonam der zehnte Tag sind dabei besonders wichtig.

Um den König gebührend zu begrüßen, werden ihm zu Ehren die Pookalam (Mandalas)
aus Blumen angefertigt. Früher wurden diese vor den Häusern ausgelegt.
Inzwischen ist es üblich geworden, überall in Kerala Wettbewerbe für die schönsten Pookalam zu veranstalten:Ma 29

 

Die Familien laden sich gegenseitig sein zum berühmten Onasadya,ein  sehr ausgiebige Festmahl.
Es ist rein vegetarisch und besteht aus mindesten 11 – 13 verschiendenen Gerichten.
Es wird immer auf einem Bananenblatt serviert. Die wichtigsten „curries“ sind:
avial, sambhar,rasam, parippu, thoran, kichadi und payasam.
Dazu kommen verschieden Pickles, pappadam,
bananachips usw. und natürlich Reis.

CIMG6135

Dieses Festmahl ist für alle Keralesen besonders wichtig für Onam.
Es gibt einen Spruch:
„Kanam Vittu Onam Unnanam“ was bedeutet:
„We should have the Thiruonam lunch even if we have to sell all our properties“.

Für Groß und Klein ist bei den gegenseitigen Besuchen sehr wichtig, neue Kleider zu tragen,
die meist von den Verwandten als Geschenke gegeben werden.

Zum Onam-Fest wird gerne der sog. Kerala-Saree getragen aus cremefarbener Baumwolle mit Goldbordüre

In den letzten Jahren wurde aus dem „farmer-festival“ ein „consumer-festival“.
Das heißt, dass das Einkaufen von Geschenken sehr wichtig wurde

Einkaufsrummel im Chalaibazar

chalai-basar-1c

Nicht nur neue Kleidung, sondern auch
Waschmaschinen, Fernseher, Microwellenherde und Induktionskocher gehören inzwischen zur Palette der Geschenke, für die in großen Anzeigen geworben wird und die auf den zahlreichen Verkaufsausstellungen angeboten werden.

Onam bietet auch die Gelegenheit, die vielfältige Kultur Keralas zu erleben.
Überall werden die unterschiedlichsten traditionelle Tänze vorgeführt,
es gibt klassische Musikaufführungen, Volkslieder und Theater.

Onam wird feierlich in einem großen Stadion vom Ministerpräsidenten eröffnet,
gefolgt von einem abwechslungsreichen Kulturprogramm.
Dieses Jahr treten ca 4 000 Künstler an 18 verschieden Plätzen in Trivandrum während des Onam Festes auf.
Für jeden Geschmack etwas !

Am Abend taucht die Stadt in ein buntes Lichtermeer.

Viele Gebäude sind aufwändig mit bunten Lämpchen geschmückt.

wunderschön beleuchtetes Geschäftshaus
tausende bunte Lichterketten überziehen die Bäume

ein wirklich beeindruckender Anblick.
In manchen Gegenden werden Bootrennen mit dem traditionellen „snakeboat“ abgehalten.
Das bekanntest ist inzwischen das Nehru Trophy Boat Race in Allepey.

In Trivandrum gibt es zum Abschluss von Onam einen großen Festumzug.
Jedes Jahr steht er unter einem besonderen Thema.

König Mahabali mit Kopfhörer

Mit viel Phantasie und Aufwand werden die Festwagen gestaltet, bunte Gruppen und viele Musikkapellen ziehen stundenlang durch die Stadt.


Tausende säumen die Straßen, um diesen Umzug zu bewundern.

Wagen mit versch. Tänzern

Puli Kali („Puli“ = Leopard/Tiger & „Kali“ = Play in der Malayalam Sprache) wird von Gruppen
zum Onamfest dargestellt.
Dazu lassen sich Männer von Künstlern am ganzen Körper als Tiger/Leopard bemalen.
Eine sehr aufwändige Prozedur, die 5 -7 Stunden in Anspruch nehmen kann.
Zum Klang der Trommeln Udukku und Thakil ziehen die Gruppen tanzend und hüpfend durch die Strassen.

Eingetragen am: 26.08.2010
Thema: Alle Artikel, Kerala

Ein Kommentar zu »Onam – das große Fest in Kerala«

  1. Super Artikel! 👍 Danke 😘 ich bin ein großer Fan von KERALA ❤️ Ich liebe dieses Land 🌼🌺🌹🌻🌸

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?