Dauerstress wegmassiert

Nach drei Jahren Dauerstress im Job war ich nicht nur erschöpft, sondern auch fast  ausgebrannt.
Ich wollte einfach nur noch weg, das Weite suchen und Ruhe finden.
Auch wollte ich mir was richtig Gutes gönnen für meinen Körper,
Seele und Geist, die sich in jeglicher Hinsicht geschunden anfühlten.
Jedoch hatte ich keine Lust auf die üblichen Wellness-Programme die überall angeboten wurden.
Ich wollte was Echtes, was mein Herz beflügelt.

Die 2 Wochen, die ich mit meinem Partner im Haus Arnika verbracht habe,
waren genau das, was ich gebraucht habe.
Ich habe bewusst auf die Ayurverda Kur verzichtet, da ich Wellness wollte.
Dies stellte für  Heidi und Taya in keiner Hinsicht ein Problem dar.
Also habe ich ein Verwöhnprogramm gebucht, das individuell auf mich zugeschnitten wurde.
Meine Zeit verbrachte ich  mit Ganzkörpermassagen, Teilmassagen,
Gesichtsmassagen, Fußmassagen und Stirnölgüssen.
Ich spürte, wie durch den täglichen Verwöhnkurs zwischen Palmen und
einem Blumenmeer die Lebensenergie in mich zurückkehren.

Nach den Massagen fiel ich oft in einen entspannten Tiefschlaf und nach
dem Aufwachen fühlte ich mich voller Kraft.
Es war ein ganz besonderer Schlaf.

Die Therapeutin, die mich täglich betreute, war sehr gut und hat die Verspannungschmerzen,
die ich seit Jahren durch meinen Bürojob hatte, einfach gekonnt wegmassiert.
Es war zuerst schmerzhaft, dann wie eine Befreiung und nach kurzer Zeit
einfach nur noch Entspannung.
Lobenswert fand ich, dass die Therapeutin nicht wechselte. Man war somit innerhalb kurzer Zeit aufeinander abgestimmt, was zusätzlich zur Entspannung beitrug.

Das Essen im Haus Arnika wird von indischen Frauen täglich vor Ort frisch gekocht.
Es war eine rein vegetarische Kost, die mir sehr gut bekommen ist.
Seit über zwei Jahren fühlte ich mich das erste Mal wieder rundum wohl
innerhalb meines  „Bauchraums“.
Das i-Tüpfelchen war: Das exotische Essen schmeckte einfach hervorragend.
Ich habe noch nie in meinen Leben so gut an einem Stück gegessen.
Das indische Essen vermisse ich hier täglich. Vor allem Upuma 🙂

Da ich keine reine Ayurverda Kur gebucht hatte, hatte ich auch Zeit,
Teile Keralas in Tagesausflügen zu erkunden.
Heidi wohnt schon seit 14 Jahren dort und kennt sich sehr gut aus.
Sie und Taya haben meinen Lebensgefährten und mir jederzeit ein Taxi oder
eine Riksha besorgt
(es waren immer die gleichen bekannten Fahrer des Hauses Arnika)
und uns Adressen genannt,
wenn wir etwas Bestimmtes  suchten oder sehen wollten.
Da wir nur 2 Wochen da waren, war die Zeit zu knapp, um auf
eigene Faust loszugehen und große Erkundungstouren zu starten.
Damit waren alle Tipps und Organisationen seitens Heidi und Taya genau das Richtige.
So konnten wir in kurzer Zeit etwas von Land und Leuten kennen lernen.
Die immer freundlich lächelnden und total entspannten Inder haben
zusätzlich zu unserer Erholung beigetragen.

Nach den 2 Wochen sind wir gestärkt und total erholt zurück in Deutschland angekommen.
Nun, über 4 Monate später, kann ich immer noch sagen, dass mich Indien und insbesondere der Aufenthalt im Haus Arnika vor einem
möglichen Totalausfall bewahrt haben.
Ich habe nach Indien meine Ernährung umgestellt, habe viel durch
die weise Hausdame Heidi fürs Leben mitgenommen und
gehe nun den Alltag gelassener an.

Ich werde wieder kommen. Das Haus Arnika ist meine Entspannungsoase geworden.
Mein Wellnesspool für Seele, Geist und Körper.
Das „Echte“ was ich gesucht habe, habe ich da gefunden.

Aus ganzem Herzen ein Riesendank liebe Heidi und lieber Taya.
Mehtap

3.3.10

Aufenthalt im Haus Arnika von 1.-15.11.2009

Eingetragen am: 03.04.2010
Thema: Alle Artikel, Gäste berichten

Noch keine Kommentare zu »Dauerstress wegmassiert«

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?