Ayurveda? Indien? Als Mann?

Das machen doch nur „Brigitte“-Leserinnen……..

Wenn mir jemand vor einem halben Jahr gesagt hätte, dass ich fast den ganzen November in Kerala verbringen würde – ich hätte es schlicht und ergreifend ausgeschlossen.

Sechs Jahre Suche nach dem Schlüssel zum Schloss, das „Heilung“ heißt, gemixt mit einer guten Portion Ratlosigkeit ob der vielen erfolglosen Therapien ließen mich lange zögern.

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“,  ich hab’s also getan – aber- eine Ayurveda-Behandlung ist kein Zuckerschlecken!
Wurde das Unmögliche möglich gemacht?

Leider nein, aber in meinem Gepäck nach Hause nehme ich neben viel Medizin die Hoffnung mit, einen Weg gefunden zu haben, der mich aus dem Jammertal führen wird!
Ich bin also froh, mich auf den Weg gemacht zu haben, aber es wird noch ein ganzes Stück zu gehen sein, vielleicht habe ich deshalb mindestens 123 Chapathi gegessen, denn:
„Ohne Mampf  kein Kampf!
Ich wäre diesen Weg nie gegangen ohne die großartige Unterstützung von Heidi.
Die Gespräche mit meiner „Mit-Patientin“ haben mir über so manche Schwächephase geholfen!

Taya, keep up doing such a fabulous multi-tasking job! Hats off for your lifestyle and hospitality.
I will never forget your warm-hearted smile and your fancy “Taya instant song”
I wish you all the best for your future.
Special thanks to the “girls” and my masseur and … of course, the Doc !

Martin, 22.11. 09  (Eintrag ins Gästebuch)

Eingetragen am: 22.11.2009
Thema: Alle Artikel, Gäste berichten

Noch keine Kommentare zu »Ayurveda? Indien? Als Mann?«

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?