Die sechs Stadien der Krankheitsentstehung

1. Ansammlung (Sanchaya)

Wenn ein Dosha nicht frei durch den Körper fließen kann, weil es an einer Stelle blockiert ist, sammelt es sich zwangsläufig dort an.
Wo auch immer die Störung auftritt, ist dasjenige Subdosha betroffen, welches dieses Organ steuert.

2. Verstärkung (Prakopa)

Das gestörte Dosha kann nicht abfließen und staut zurück. Der Druck wächst.

3. Streuung (Prasara)

Das überquellende Dosha sucht sich einen neuen Weg und breitet sich nun im Körper aus.

4. Lokalisierung (Sthana Samshraya)

An irgendeiner Stelle – dort, wo es eigentlich nicht hingehört –
setzt sich das gestörte Dosha fest und entwickelt nun die ersten Vorboten einer Krankheit.

5. Erkennbar werden (Vyakti)

Die typischen Symptome der Krankheit kommen zum Vorschein.

6. Ausbruch (Bheda)

Das voll ausgeprägte Krankheitsbild (mit Komplikationen bricht aus).

Werbg. Arthritis cc

Eingetragen am: 20.11.2009
Thema: Alle Artikel, Ayurveda

2 Kommentare zu »Die sechs Stadien der Krankheitsentstehung«

  1. Liebe Heidi,

    das liest sich spannend, vermittelt es doch mal Grundstrukturen des ayurvedischen Denkens rund um Krankheit und Heilung.

    Ich fände es toll, wenn du das mal anhand eines BEISPIELS ausführen würdest – dann wäre es noch viel verständlicher als so abstrahiert!

    Liebe Grüße
    Claudia

  2. Liebe Claudia,
    garnicht so einfach mit Beispiel, da ja jedes Dosha andere Störungen auslöst.
    Außerdem läßt sich ja erst ab Punkt 4. erkennen, dass sich eine Störung anbahnt. Leider sind die wenigsten Menschen so aufmerksam, dass sie die ersten „Warnzeichen“ wahrnehmen, bzw. ernst nehmen.
    Ich werde mal unseren Ayurveda-Arzt fragen, ob er mir ein Beispiel nennen kann.

    Danke für die Anregung
    Heidi

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?