Verdauungsfördernde Gewürze:

Asafoetida ist das Beste um Agni anzuregen.

Bockshornklee ist nicht nur verdauungsfördernd, er ist auch ein
Tonikum für die Leber
Fenchelsamen stärkt Agni ohne Pitta zu erhöhen. Löst Krämpfe, vertreibt Blähungen

Gelbwurz (Kurkuma) stärkt die Darmflora, fördert die Eiweißverdauung

Ingwer – getrockneter Ingwer vermehrt Agni und reduziert Kapha, hilft bei Blähungen und Krämpfen. Frischer Ingwer wirkt etwas milder.

Kardamom ist wohl das verträglichste verdauungsfördernde Gewürz.
Regt die Milz an.
Der Milch zugesetzt neutralisiert Kardamom deren schleimbildende Wirkung
Es mildert die nachteilige Wirkung des Koffeins.
Besonders gut bei nervösen Verdauungsbeschwerden der Kinder,  ist es gut mit Fenchel zu mischen.

Koriander besonders gut bei Verdauungsproblemen, die durch zuviel Pitta verursacht sind.
Kreuzkümmel ebenfalls bei Pitta-Störungen, verbessert
die Assimilation und mindert die heiße und scharfe Wirkung von Chilli, Tomaten usw.

Muskatnuss verbessert die Absorption, vor allem im Dünndarm, löst Krämpfe im Darm

Schwarzer Pfeffer, ist stark verdauungsanregend „verbrennt“ Ama und reinigt den Magen-Darm-Trakt.
Er ist ein gutes Gegenmittel bei „kühlenden“ Nahrungsmitteln wie z.B. Gurken, Käse und/oder bei zuviel Rohkost.

Zimt erwärmt die Nieren, regt Agni an.
Bes.unterstützend bei Menschen mit schwacher Konstitution und Vata-Problemen.

Ein Kommentar zu »Verdauungsfördernde Gewürze:«

  1. guten tag, heidi

    ich bin ja ganz begeistert von deiner seite.
    jetzt weiß ich auch, warum ich kardamom so liebe. im übrigen habe ich in marokko gelernt, den kaffee mit einer prise salz, kardamom und etwas kakao zu brühen. so schmeckt er mir am allerbesten.

    so werde ich dich jetzt öfters hier besuchen.

    einen schönen tag wünsche ich dir, ich lese jetzt einfach noch ein bißchen weiter.

    tschüß

    hannerose

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?