Entschlackende und entgiftende und Ernährung

Ist die Verdauung schlecht, der Appetit schwach, die Zunge weißlich belegt, fühlt man sich müde und matt, hat man Schmerzen oder ein Schweregefühl im Körper, so ist das in der ayurvedischen Lehre ein Zeichen für die Ansammlung von Schlacken (ama) im Körper. Diese können den Energiefluss im gesamten Körper blockieren und zum Entstehen vieler Gesundheitsstörungen beitragen.
Die Ursachen für eine Schlackenansammlung können sowohl falsche und übermäßige Ernährung sein, ein schwaches Verdauungsfeuer, aber auch eine unausgeglichene Lebensweise, Stress und andere emotionale Gründe
.
Empfehlungen

* Mahlzeiten frisch zubereiten
* Gemüse schonend verarbeiten, vorwiegend in gekochter oder gedünsteter Form.
* Frisches Obst in kleine Menge, nach dem Mittagessen verzehren.

* Leicht verdauliche Getreide wie Basmati-Reis, Weizen, Dinkel oder Gerste
bevorzugen.
* Warmes Essen in Form von Suppen, Gemüse, Getreide zu sich nehmen.

* Bohnen und Hülsenfrüchte in kleinen Mengen und dann sollen mit
verdauungsfördernden Gewürzen /Asafoedita) zubereitet werden.

* Bei schwachem Verdauungsfeuer Gewürze verwenden, die anregend wirken.
(siehe verdauungsfördernde Gewürze)
* Nur hochwertige Fette bzw. Öle verwenden, je nach Dosha-Konstition:
Vata + Kapha: wärmende Öle  Sesam-, Sonnenblumen-, Senfsamenöl
Pitta: kühlende Öle  Oliven-, Kokosöl

* Nüsse, Samen (Sonnenblumenkerne, Sesamsamen, Kürbiskerne) nur in kleinen
Mengen verzehren. Bei Kapha-Überschuß möglichst meiden.

* Als Süßungsmittel Rohrohrzucker, Fruchtzucker, Ahornsirup, Apfel-,
Birnendicksaft.
Honig nur in kleinen Mengen verwenden.
Honig darf nicht erhitzt oder zum Kochen verwendet werden.
Weißen Zucker ist möglichst wegzulassen.

* Tiefgefrorene Produkte, sehr kalte Speisen und Getränke, sowie fermentierte
Nahrungsmittel meiden
* Essig, Käse, Alkohol, Bohnenkaffee nur in kleinen Mengen

97-gemuse-m-tapiokac.jpg

Eingetragen am: 19.10.2007
Thema: Alle Artikel, Ayurveda

Noch keine Kommentare zu »Entschlackende und entgiftende und Ernährung«

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?