Förderung von gesundem Essen

Mit einer großflächigen Zeitungsanzeige wird für die gesunde und ausreichende Ernährung von Mädchen  in ganz Indien geworben.

Das Bild zeigt, wie wichtig dieses Thema ist:

anzeige-gute-ernahrung-c.jpg

In vielen ländlichen Gebieten Indiens ist ein Großteil der Bevölkerung unterernährt. Wenn ich mich richtig erinnere, sollen es fast 60% sein, die nicht genug zu Essen haben.
Indien ist heute weitgehend in der Lage, ausreichend Lebensmittel für die gesamte
Bevölkerung zu produzieren. Davon  profitiert bisher vorwiegend die Bevölkerung der Städte.
In Kerala gibt es das Problem derUnterernährung so gut wie nicht. Es gibt genügend
staatliche Maßnahmen und Unterstützung für die ärmeren Bevölkerungsgruppen.
Sie bekommen eine“rationcard“ (wie in Deuschland nach dem Krieg die Lebensmittel-
marken) mit der sie in den „ration-shops“  Grundnahrungsmittel billiger
einkaufen können.
Kinder der ärmeren Schichten (Kasten) erhalten in den Schulen zu bestimmten
Feiertagen einige kg Reis  und Zucker kostenlos oder Mehl von Ragi, (Fingerhirse), das wegen des hohen Calciumgehaltes besonders gut für Kinder ist.
Da die Kampange für gesundes und vorallem ausreichendes Essen in ganz Indien
durch geführt wurde, gab es entsprechende Anzeigen auch in Malayalam-Zeitungen.

anzeige-gute-ernahrung-mac.jpg

Mir ist nicht klar, was diese Kampagne bewirken kann oder soll. Die arme Bevölkerung
hat eben nicht das Geld, sich ausreichend Lebensmittel zu kaufen. Es ist also ein
wirtschaftliches Problem. Die Zentral-Regierung müßte dafür sorgen, das die Armen teilhaben können an dem ökonomischen Aufschwung, den Indien seit einigen Jahren erlebt.

Eingetragen am: 09.09.2007
Thema: Alle Artikel, Land und Leute

2 Kommentare zu »Förderung von gesundem Essen«

  1. Ich esse auch ausreichend und gesund 🙂 habe ich in Indien auch immer gemacht!

  2. Hier geht es ja in erster Linie um das gesunde Essen für MÄDCHEN —> for a stronger Nation.

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?